Anschrift:
Heidelberger Akademie der Wissenschaften / Nietzsche-Kommentar
Philosophisches Seminar II der Universität Freiburg
KG III, Zimmer 3413, Platz der Universität 3, 79085 Freiburg
Tel. 0761-2033255, Fax 0761-2033254, e-mail: sommer@adw.uni-heidelberg.de
 
Geboren 1972, Studium der Philosophie, Kirchen- und Dogmengeschichte und Deutschen Literaturwissenschaft in Basel, Göttingen und Freiburg im Breisgau, Lizentiat 1995, Promotion 1998 an der Universität Basel, 1998/99 Visiting Research Fellow an der Princeton University, 2000-2006 Wissenschaftlicher Assistent am Institut für Philosophie der Universität Greifswald, 2001 Visiting Fellow an der School for Advanced Study der University of London, Habilitation 2004 an der Universität Greifswald, 2007 Lehrstuhlvertretung an der Universität Mannheim, seit 2008 Wissenschaftlicher Kommentator der Werke Nietzsches an der Forschungsstelle „Nietzsche-Kommentar“ der Heidelberger Akademie der Wissenschaften, seit 2011 außerplanmäßiger Professor am Philosophische Seminar der Universität Freiburg sowie Direktor der Friedrich-Nietzsche-Stiftung (Naumburg).
 
 
 
Ausgewählte Buchveröffentlichungen:
 
Der Geist der Historie und das Ende des Christentums. Zur „Waffengenossenschaft“ von Friedrich Nietzsche und Franz Overbeck. Mit einem Anhang unveröffentlichter Texte aus Overbecks „Kirchenlexicon“. XII + 183 Seiten, Berlin: Akademie Verlag, 1997 (ISBN 3-05-003112-3)
 
Friedrich Nietzsches „Der Antichrist“. Ein philosophisch-historischer Kommentar. 785 Seiten, Basel: Schwabe & Co. AG, 2000 (= Beiträge zu Friedrich Nietzsche, Bd. 2) (ISBN 3-7965-1098-1)
 
[zusammen mit Dagmar Winter und Miguel Skirl] Die Hortung. Eine Philosophie des Sammelns. 178 Seiten, Düsseldorf: Parerga, 2000 (ISBN 3-930450-54-2)
 
Existenzphilosophie und Christentum. Albert Schweitzer und Fritz Buri. Briefe 1935 - 1964, kommentiert und hrsg. von Andreas Urs Sommer. 183 Seiten, München: C. H. Beck, 2000 (ISBN 3-406-46730-X)
 
Geschichte als Trost. Isaak Iselins Geschichtsphilosophie. 128 Seiten, Basel: Schwabe & Co. AG, 2002 (= Schwabe Horizonte) (ISBN 3-7965-1940-7)
 
Die Kunst, selber zu denken. Ein philosophischer Dictionnaire. 291 + V Seiten, Frankfurt am Main: Eichborn, 2002 (= Die Andere Bibliothek, hrsg. von Hans Magnus Enzensberger, Bd. 214) (gebunden: ISBN 3-8218-4521-X; Ledereinband: ISBN 3-8218-4621-X), „Erfolgsausgabe“ 22003 (ISBN 3-8218-4736-0).
 
Lohnt es sich, ein guter Mensch zu sein? Und andere philosophische Anfragen. 188 + II Seiten. Frankfurt am Main: Eichborn, 2004 (ISBN 3-8218-5590-8).
 
Die Kunst des Zweifelns. Anleitung zum skeptischen Philosophieren. 157 Seiten. München: C. H. Beck, 2005 (Beck’sche Reihe, Bd. 1664) (ISBN 3-406-52838-4), 2. Auflage 2007, Sonderauflage 2008.
 
Sinnstiftung durch Geschichte? Zur Entstehung spekulativ-universalistischer Geschichtsphilosophie zwischen Bayle und Kant. 584 Seiten. Basel: Schwabe Verlag, 2006 (Schwabe Philosophica, Bd. VIII) (ISBN-13: 978-3-7965-2214-7 / ISBN-10: 3-7965-2214-9).
 
Die Kunst der Seelenruhe. Anleitung zum stoischen Denken. 159 Seiten. München: C. H. Beck, 2009 (Beck’sche Reihe), 2. Auflage 2011
 
Die Münzen des Byzantinischen Reiches 491-1453. Mit einem Anhang: Die Münzen des Reiches von Trapezunt. 534 Seiten. Regenstauf: Battenberg Verlag, 2010 (ISBN 978-3-8664-6061-4)
 
Kommentar zu Nietzsches Der Fall Wagner. Götzen-Dämmerung (= Heidelberger Akademie der Wissenschaften (Hg.): Historischer und kritischer Kommentar zu Friedrich Nietzsches Werken, Bd. 6/1). XVII + 698 Seiten. Berlin / Boston: Walter de Gruyter 2012 (ISBN 978-3-11-028683-0)
 
Lexikon der imaginären philosophischen Werke. 360 Seiten. Verlag Die Andere Bibliothek (Aufbau), Berlin 2012 (Die Andere Bibliothek, Bd. 326) (978-3-82186241-5)
 
Kommentar zu Nietzsches Der Antichrist. Ecce homo. Dionysos-Dithyramben. Nietzsche contra Wagner (= Heidelberger Akademie der Wissenschaften (Hg.): Historischer und kritischer Kommentar zu Friedrich Nietzsches Werken, Bd. 6/2). XXI + 921 Seiten. Berlin / Boston: Walter de Gruyter 2013. (ISBN 978-3-11-029277-0)